Sonntag, 28. Juni 2009

TRANSFORMERS: REVENGE OF THE FALLEN


Bis jetzt war 2009 gar kein so schlechtes Kinojahr. Der zweite Transformers-Movie sollte eigentlich ein weiteres Action-Highlight darstellen.....

Inhalt...:

Dröööööhn... Robot-Action... Krach.... Military-Action... Tatatatatatatatataaaa... Shia LaBeouf... Runrunrun... Megan Fox... *sabber*... Dröööhn... Robot-Action... Isabel Lucas.... *sabber*... Robot Action... Krach.... Military-Action... Tatatatatatatatatatata... John Turturro... *kurzlach*... Robot-Action.... Krachkrachkrach... Military-Action... Tatattatattaatatatatataaaa.... Megan Fox runrunrun... *sabber*... Robot-Action... Krachkrachkrachkrach... THE END

Ich hoffe, jetzt nicht das ganze Geschehen geheckspoilert zu haben, aber so in etwa kann man Transformers 2 auch beschreiben.

Vom ersten Transformers-Streifen erwartete ich 2007 absolut nichts - und bekam einen perfekten Kinoabend mit einem absolut glänzenden und fehlerfreien Popcornfilm, dessen Mischung aus Action, Teenie-Komödie, Sci-Fi-Thriller, Army-Film und Road Movie (irgendwie jedenfalls) einfach gefallen konnte. Shia LaBeouf spielte sich gekonnt in Szene und Megan Fox war eben Megan Fox. Auch schon damals konnte sich der gesamte Cast sehen lassen. Und die Szenen zwischen Sam und Bumblebee hatten Charme und leichte Knight Rider-Nostalgie kam hoch.

Nach dem Motto "Grösser, Besser, Schneller" wurde nun der zweite Transformers produziert. Michael Bay übernahm wiederum das Kommando über die Regie, was dem Actionfan eigentlich nur recht sein kann. Denn Bay hat ein Händchen dafür, es ganz gewaltig krachen zu lassen - auch wenn Uwe Boll dies ein wenig anders sieht.

Die Lauflänge des zweiten Streifens wurde gegenüber dem ersten um etwa 10 Minuten erhöht. Eigentlich okay. Aber... der erste Streifen konnte man getrost in zwei Teile gliedern. Einen Setup-/Kennenlernteil der Charaktere und dann das grandiose Finale, bei welchem Autobots und Menschen gemeinsam den Allspark zerstörten und die Decepticons geschlagen wurden.

Der zweite Film nun ist ähm... anders... Da wird von Beginn weg gleich das grosse Fenster geöffnet und Bündel an Dollarnoten fliegen davon - denn was Bay hier an Action abliefert, ist zum einen grandios - ein Spektakel sondergleichen - jedoch zum anderen ganz krasse Kinokost. Denn, wartet der Zuschauer eigentlich auf Highlights, bekommt er hier zwar dauernd grosses dickes Bummbumm geboten, aber richtige Highlights können so nicht mehr hinausstechen. Die brutale Actionoverdose zu Beginn tat dem Film meines Erachtens nicht gut und verdarb mir (und auch meinen Begleitern - ich grüsse euch) ziemlich die Laune.

Erwähnen darf man auch den "wunderbaren" Humor in diesem Film. Nur John Turturro brachte mich ein paar mal zum lachen, ebenso Megan Fox mit ihrem Handtaschen Decepticon. Der Rest des Geschehens zauberte mir nicht mal ein kleines Lächeln auf die Lippen. Langeweile prägte meinen Ausdruck - zum Glück wars dunkel im Kino. Einer meiner Begleiter nickte sogar ein (Ich grüsse dich Nico :-)). Ebenso nervend waren die beiden neuen Autobots, welche wohl eher als Slapstick-Nummer gedacht waren. Meine Fresse, vielleicht bin ich einfach zu alt für diesen Humor, jedoch meinem fiktiven 8jährigen Sohn würde ich Transformers nicht im Kino anschauen lassen. Denn a) müsste ich anschliessend peinliche Fragen über Megan Fox und Isabel Lucas beantworten, was wohl in Aufklärungsunterricht übergehen würde und b) wäre der Junge so was von Aufgedreht nach diesem Film, dass er eine Woche nicht mehr schlafen könnte. Die Bildergewalt von Transformers 2 war schon krass.

Den Schauspielern werfe ich nichts vor - denn die Hauptrolle gehörte den Autobots und den Decepticons. Shia LaBeouf machte einen ordentlichen Job. Er hat wirklich das Zeug zum neuen US-Superstar, wirkt auch stets symphatischer. Megan Fox ist einfach nur Scharf wie ein Samurai-Schwert und stets sexy in Szene gesetzt. Isabel Lucas ist auch nicht zu verachten. Hoffe, die junge Schweizerin bald wieder auf der grossen Leinwand sehen zu können. "Las Vegas"-Star Josh Duhamel war schon im ersten Film Nebendarsteller und konnte leider seine Rolle auch in diesem Film nicht ausbauen, machte aber bei den Actionszenen zusammen mit Tyrese Gibson eine gute Figur. Am besten gefiel mir, wie bereits erwähnt, John Turturro's Auftritt. Sein Humor tat dem Film gut - aber schade, war auch seine Rolle etwas gar wenig zu sehen.

Michael Bays Regieform ist für einen Actionfilm einfach perfekt. Jede Szene könnte aus einem coolen Rockvideo stammen, es kracht an allen Ecken und Enden. Jedoch, hier hat es der gute Mann klar übertrieben. Das Publikum bekommt keine Verschnaufpausen. Von der ersten Sekunde weg gibts Action, Action und noch mehr Action. Die Story, welche mir bei so einem Film nur sekundär wichtig wäre, ist eigentlich ein Witz und bei all dem Robotergefight wird einem schnell langweilig. Dies war klar much too much. "Power Rangers mit viel Budget" - um einen weiteren Begleiter zu zitieren, der eigentlich genau auf solche Filme total abfährt. Zudem ist T2 (hehe...*g*) ein totaler Werbefilm für die US-Army. Duhamel und Gibson als Anwerber für neue Rekruten? Könnte funktionieren, hätte ich mich nach Filmschluss doch beinahe ins nächste Flugzeug in Richtung Golfregion gesetzt....

Fazit: Bays zweiter Transformers-Film sieht top aus, hat einen erstklassigen Soundtrack (u.a. Green Day, Linkin Park...), einen tollen Cast, tolle Autos und Action hoch hundert. Wer sich wirklich nur an den Effekten aufgeilen kann, der findet in "Transformers: Revenge of the Fallen" den heiligen Gral, aber wer sich vom Film auch noch ein wenig unterhalten lassen will, dem empfehle ich diesen Film nur bedingt. Manchmal ist weniger eben doch mehr...

Schulnote 3.5

"TRANSFORMERS: REVENGE OF THE FALLEN" on IMDB.COM


Kommentare:

cuddlyevil hat gesagt…

... ich mag deine 'drööööhn'-Zusammenfassung :D aber sooo schlimm wars dann doch nicht...
Gut, vielleicht lag es auch daran, dass ich dank vorzeitigen Reviews eine dermassen tiefe Erwartung hatte, dass er mich erstaunlich positiv überraschte...

Dominik Hug hat gesagt…

Dankeschön :-)

Ich freue mich echt für jeden, der an Transformers II Freude hatte. Bin echt neidisch, denn meine Vorfreude auf diesen Film war riesig.

Grüsse
DomPatHug

cuddlyevil hat gesagt…

naja, du musst einfach die Erwartungen tief genug schrauben, dann amüsiert dich sogar n'Film wie 'American Pie' :D