Sonntag, 10. Oktober 2010

PIRANHA


Gibts eigentlich noch einen Splatter-Klassiker, dem bisher noch kein Remake widerfahren ist?

Inhalt:
Springbreak am Lake Victoria. Die Party fetzt, die Musik dröhnt, der Alkohol fliesst und die Frauen sind nackt. Pornoproduzent Derrick Jones will gerade sein neustes Werk drehen, da geschieht das unfassbare. Durch ein Erdbeeben wird der Zugang zu einer Höhle unter dem Lake Victoria freigelegt und eine Sorte ganz übler Piranhas, durch Kannibalismus zu ultrabrutalen Killermaschinen mutiert, gestatten den Partygästen einen kleinen Besucht ab....

"Piranha" beginnt wie eine typische Teeniekomödie und endet in einem schönen und gorigen Schlachtfest der Superlative.

Die Story ist strunzdoof, die Charaktere ohne jegliche Tiefe oder Wiedererkennungswert, aber der Film macht einfach Laune von der ersten bis zur letzten Minute. Hauptdarsteller des Streifens ist Steven R. McQueen, Grosskind der Legende Steve McQueen. Grossartige Schauspielkunst wird von ihm nicht gefordert, macht aber trotzdem einen ordentlichen Job. Karate Kid (Das Original!!)-Schönheit Elisabeth Shue ist ebenfalls an Bord, bleibt aber wie Ving Rhames ziemlich farblos. Hostel-Regisseur Eli Roth wagt sich ebenfalls mal wieder vor die Kamera und auch Christopher Lloyd ist ebenfalls in einer kleinen Nebenrolle am Start. Aber vorallem Jerry O'Connell darf so richtig Gas geben und als überdrehter Pornoproduzent so richtig derb overacten. Die Stars des Films sind aber die Titelgeber. Die Piranhas fand ich äusserst gelungen, wirken richtig fies und furchteinflössend.

"Piranha" ist ein richtiger Partyfilm. Die erste Hälfte des Films ist ganz klar den nackten Ladies gewidmet. Brüste in jeder Form und Farbe beglücken die Augen der männlichen (und einiger weniger weiblicher) Zuschauer. Vorallem in 3D gibt es einige Szenen zu geniessen. *g*

Die zweite Halbzeit gehört ganz klar den blutrünstigen Freaks unter uns. Meine Fresse, was hier an Kunstblut verschwendet wurde. Die Springbreakler werden auf alle möglichen Arten gekillt, gefressen, abgenagt, überfahren, zweigeteilt, usw. Es ist eine wahre Freude.

Fazit: Dumm und blutig, aber äusserst funny. Fortsetzung wird folgen.

Schulnote 5.0

"PIRANHA" on IMDB.COM
"PIRANHA" on OFDB.DE
"PIRANHA" on MOVIEPILOT.DE

Kommentare:

Bernd hat gesagt…

Habe ihn schon im Kino gesehen und fand ihn gar nicht so schlecht wie ich zuerst dachte, natürlich ist es kein Oscar Film oder so, aber die 3D Effekt sind echt gut und Leute mit schwachen nerven ist er auch nichts, weil echt brutal...

Patrizio hat gesagt…

Ja fand den Film echt brutal und teilweise auch spannend, irgendwie auch ziemlich blöd aber es war gute unterhaltung alleine wegen der 3D Effekte die echt super waren!